Mission Control
            Threat Protection

            Eine unsichere Webseite oder eine bösartige E-Mail lösen die meisten Cyberangriffe aus.
            Durch den erhöhten Schutz vor dieser beiden dominanten Angriffsvektoren wird das Risiko einer Infektion drastisch reduziert. Gleichzeitig werden Finanz- und Reputationsschäden vermieden, die erfolgreiche Cyberattacken mit sich ziehen.

            Mission Control Threat Protection besteht aus einer Auswahl von Threat Intelligence Feeds verschiedener Quellen mit unterschiedlichem Fokus, von welchen folgende Mission Control Services Gebrauch machen: derzeit der Email Gateway, der Web Proxy und der DNS-Filter auf der Distributed Firewall.

            Threat Protection aggregiert verschiedene Datenbanken von Drittanbietern und Threat Intelligence Feeds, die bekannte unsichere URLs, Domänen und IP-Adressen in Echtzeit bereitstellen. Diese Feeds kombinieren Informationen von Millionen von Nutzern und Geräten, um die URLs und Domänen zu klassifizieren.


            threat-protection-dashboardThreat Protection Dashboard im Mission Control Portal.