Mission Control
            Network Security Monitoring

            Herkömmliche Blockierungs- und Präventionsmöglichkeiten reichen zum Schutz vor motivierten und fortgeschrittenen Angreifern nicht aus. Verletzungen von Netzwerken sind heutzutage nicht mehr zu vermeiden und früher oder später wird jedes Unternehmen Opfer solcher Übergriffe.

            Mission Control Network Security Monitoring von Open Systems ermittelt böswilliges oder unbefugtes Verhalten in Ihrem Netzwerk. Von Sicherheitssensoren im gesamten Unternehmen festgestellte Anomalien werden mit einem einheitlichen Visualisierungslayer dargestellt, der für das Management aufbereitete globale Risk Scores sowie Packet-Level-Details anzeigt.


            Die Implementierung des Network Security Monitoring auf sämtlichen Netzwerkknoten verschafft Ihnen ein engmaschiges Sensor-Netzwerk und eliminiert so Ihre blinden Flecken.

             

            rel17.5_starting_page.png
            Die Startseite im Mission Control Portal mit Network Security Monitoring.

            rel17.5_nsm_security_center_top_key_indicators.png
            Der Threat Score ist der wichtigste Indikator für böswilliges oder unbefugtes Verhalten.

            rel17.5_nsm_dashboard.png
            Auf der Weltkarte im NSM Dashboard können Sie sehen, wie viele Hosts an welchem Standort derzeit auffällig sind. Ausserdem werden deren aktuelle Threat Scores angezeigt.

            rel17.5_nsm_security_center.png
            Im Security Center finden Sie Angaben zu Schlüsselstatistiken für den Sensor sowie einen Überblick sämtlicher verdächtigen Hosts, die vom Sensor überwacht werden.

            rel17.5_nsm_host_details_security_events.png
            Relevante Kontextinformationen sind für jedes gefährdete System in Form eines Überblicks oder bis hin zum IP-Packet-Level verfügbar.